paperwork: paperwork: karin sander karin sander

april 27 – july 7, 2018
opening reception: april 24, 2018, 7–9 pm
gallery weekend berlin: april 27–29, 2018, 12–6 pm
FAHRBEREITSCHAFT

karin sander

 

we are showing „office works“ by karin sander in the former casino of the FAHRBEREITSCHAFT. she has created a number of paper works since 1990 and managed to continually reinvent these both thematically and materially. karin sander says: „the office works were created behind desks, on trips, and during work stays with the materials available to me on site. all together the approximately 1500 sheets represent a bundle, a catalog of experiences and thoughts.“ it is the first time that these works will be exhibited nearly completely and chronologically. creating an expansive installation which runs along the length of the former cafeteria of the FAHRBEREITSCHAFT. most of the gaps within the installation are due to the fact that certain works are housed in collections and not available for the exhibition. the form in which they are represented mirrors not only the individual illustrations, but also the structural particularities of the rooms of the FAHRBEREITSCHAFT.

axel haubrok, april 2018

27.4.–7.7.2018
eröffnung: 24.4.2018, 19–21 uhr
gallery weekend berlin: 27.–29.4.2018, 12–18 uhr
FAHRBEREITSCHAFT

karin sander

 

im ehemaligen kasino der FAHRBEREITSCHAFT zeigen wir „office works“ von karin sander. sie hat seit 1990 eine vielzahl von papierarbeiten gemacht, die sich thematisch und materiell immer wieder neu erfinden. karin sander sagt hierzu: „die office works entstehen am schreibtisch, auf reisen und während arbeitsaufenthalten mit jeweils den materialien, die es vor ort gibt. in ihrer zusammenfassung stellen die ca. 1500 blätter ein konvolut, einen katalog von experimenten und überlegungen auf papier dar.“ diese arbeiten werden nun zum ersten mal fast vollständig chronologisch ausgestellt. gleichzeitig entsteht so eine raumgreifende installation, die sich durch den flur und die ehemalige kantine der FAHRBEREITSCHAFT zieht. die lücken in der installation sind in der regel darauf zurückzuführen, dass die entsprechenden arbeiten heute in sammlungen sind und deshalb nicht für diese ausstellung zur verfügung stehen. sie spiegeln durch die form der präsentation nicht nur die geschichte der einzelnen zeichnungen, sondern auch die baulichen besonderheiten der räume in der FAHRBEREITSCHAFT wider.

axel haubrok, april 2018