current

everyday life everyday life

26.5.2014-10.8.2014
opening: monday, 26.5.2014, 7-9 pm
hamburger bahnhof museum für gegenwart berlin, invalidenstr. 50-51, 10557 berlin

paola pivi, bojan šarčević, florian slotawa

 

on show for the first time at the hamburger bahnhof – museum für gegenwart – berlin are three large-scale installations by paola pivi (*1971 in milan), bojan Ššarčević (*1974 in belgrade) and florian slotawa (*1972 in rosenheim), which joined the collection in 2010 as part of a larger body of works on permanent loan from the haubrok foundation. thanks to this generous loan, thirteen works by internationally acclaimed artists of a younger generation have entered the collection of the nationalgalerie. its holdings have thus been complemented by key works of contemporary art.
“alicudi project” (2001) by paola pivi, “favorite clothes worn while he or she worked” (1999/2000) by bojan šŠarčević and “gesamtbesitz” (2002) by florian slotawa all pursue wholly singular artistic questions and aesthetic approaches. each work stands alone within the presentation and generates its own, independent viewing space. under the title “everyday life”, however, the works inside the spacious interior of the historische galle also engage in a mutual dialogue. all three installations speak of the non-visible dimension that resides within their production process and which invites viewers to fill in the remaining blanks with their own imagination.
everyday contexts that forge our sense of identity and our associated feeling of being at home somewhere are illuminated from three different perspectives and are thereby interrogated in their relocation to the context of an exhibition.

 

works

paola pivi
alicudi 1:1 project, 2001

bojan šarčević
favorite clothes worn while he or she worked, 1999-2000

florian slotawa
gesamtbesitz, 2002

26.5.2014-10.8.2014
eröffnung: montag, 26.5.2014, 19-21 uhr
hamburger bahnhof museum für gegenwart berlin, invalidenstr. 50-51, 10557 berlin

paola pivi, bojan šarčević, florian slotawa

 

erstmals zeigt der hamburger bahnhof – museum für gegenwart – berlin drei raumgreifende Installationen von paola pivi (*1971 in mailand), bojan šŠarčević (*1974 in belgrad) und florian slotawa (*1972 in rosenheim), die seit 2010 als teil eines grösseren konvoluts als dauerleihgaben der haubrok foundation den bestand der nationalgalerie ergänzen. durch diese großzügige leihgabe konnte die sammlung der nationalgalerie 13 arbeiten von international bedeutenden künstlerinnen und künstlern jüngerer generationen aufnehmen und somit zentrale werke zeitgenössischer kunst für die sammlung hinzugewinnen.
die werke “alicudi project” (2001) von paola pivi, “favorite clothes worn while he or she worked” (1999/2000) von bojan šŠarčević und “gesamtbesitz” (2002) von florian slotawa formulieren jeweils ganz eigene fragestellungen und ästhetische ansätze. so steht in der präsentation jede der arbeiten für sich und eröffnet einen eigenen, unabhängigen raum der betrachtung. unter dem Titel “everyday life” treten die werke in dem weiten ausstellungsraum der historischen halle aber auch in einen dialog miteinander. alle drei installationen sprechen über das nicht-sichtbare, das sich in ihrem entstehungsprozess verbirgt und den besucher auffordert, die vorhandenen leerstellen mit der eigenen imagination zu füllen.
alltägliche zusammenhänge der identitätsstiftung und des damit verbundenen gefühls des beheimatet-seins werden aus drei unterschiedlichen perspektiven beleuchtet und durch die verschiebung in den ausstellungskontext hinterfragt.

 

arbeiten

paola pivi
alicudi 1:1 project, 2001

bojan šarčević
favorite clothes worn while he or she worked, 1999-2000

florian slotawa
gesamtbesitz, 2002