BRD BRD

28.4.2016-17.7.2016
opening reception 27.4.2016, 7-9 pm
gallery weekend special 29.4.-1.5.2016, 12-6 pm
berlin biennale special 3.6.-5.6.2016, 12-6 pm
FAHRBEREITSCHAFT
.
arno brandlhuber, christoph büchel, hans-peter feldmann, georg herold, christopher muller, manfred pernice, peter piller, tobias rehberger, gerhard richter, karin sander, gregor schneider, andreas slominski, florian slotawa, klaus staeck, wolfgang tillmans, cosima von bonin, christopher williams, johannes wohnseifer, erwin wurm, heimo zobernig, christof zwiener
:
.
.

BRD (FRG in english) used to be an abbreviation for the federal republic of germany with which the german democratic republic, DDR for short (GDR in english), sought an equalisation of the two german states, a part of the cold war. consequently this abbreviation was used by west german left-wingers to express their criticism towards the capitalistic system. up until the late 90s it was marked as a mistake in baden-württemberg schools if pupils were too lazy to spell out federal republic of germany in their essays.
today the BRD comprises the whole federal territory. in fact, one only speaks of germany – the abbreviation BRD is only really connected to the time before the fall of the wall. what we understand by BRD can thus very much differ i.e. in regard to old political convictions and places of residence. when i first spoke to people who had been working on the FAHRBEREITSCHAFT compound before the fall of the wall, i – naturally – acted on the assumption that today, through the influence of the west, everything had taken a turn for the better. however, some of the people had quite a different opinion. our value systems are still very different, the relationship between people from the BRD and the DDR, between people from east and west berlin has still not been processed, much less have the differences been evened out.
in this respect it is especially interesting to host a BRD exhibition in “east berlin”. hence this is a very subjective exhibition. with this exhibition i want to make a subject of discussion what i personally think of when i hear the abbrevation BRD. the selection of artists and their work are very subjective and by no means complete. not least are they also affected by the works that form the collection. my topics are the (slow) processing of the nazi era, the greed for money and consumerism, the babbittry and orderliness of this time. radio and television, the cars, the building mania, football, but also the raf- terror of andreas baader and ulrike meinhoff. after the fall of the wall it is the haughtiness towards the east that has shaped the time.
axel haubrok

 

list of works

arno brandlhuber
archipel, 2012
rgb 165/96/36 cmyk 14/40/80/20, 2011

christoph büchel
untitled (düsseldorf), 2001/2006

hans-peter feldmann
alte meister
autoradios fotografiert während gute musik spielte
beine
die toten. 1967-1993.  studentenbewegung, apo, baader-meinhof, bewegung 2. juni, revolutionäre zellen, raf.
ein pfund erdbeeren (34 fotos)
erinnerung an meine zeit als kellner
kissen
untitled (kaffeeservices)
point d´ironie 11
sonntagsbilder
straßenkreuzung (36 fotos aus der zeit-serie)

georg herold
blind order, 1990
gehörntes gehörn, 1990
holz ohne raum, 1988
hostess, 1986 (leihgabe sammlung gc)
nylons, 1990
untitled, 1988
untitled, 1988
untitled, 1989
untitled (caviar painting), 1990
untitled (caviar painting), 1990
untitled (caviar painting), 2011
rekonstruktion einer dachlatte, 1994
the kind of mind, 2001
teaching sculpture, 2001

christopher muller
cut in two, 1994
regrets, 1994

manfred pernice
(ava), 2008-2015

peter piller
pfade (g1, g2, g4, g5, g6, g9, g12), 2003
überflug (i3, i4, i6), 2003
projektionsflächen (pf01, pf02, pf03, pf04, pf05, pf07), 2006
man sagt, die wohnung des chefs sei ganz in weiß eingerichtet, 2000

tobias rehberger
comme tu moi, comme je toi, 1999
untitled, 1993
untitled (family), 1999

gerhard richter
ulrike meinhof, 2015

karin sander
rauhfaser nr 80, (royal), 1992/2016

gregor schneider
der deutsche beitrag, 2001

andreas slominski
gerät zum knicken von antennen, 2001
untitled (tor), 1988

florian slotawa
gesamtbesitz 1996, 1996

klaus staeck
pl (plakate), 1970-1997

wolfgang tillmans
hausbesetzer 1994-1999, 1999

cosima von bonin
auf grundstück der nachbarn, 2000
gertrude jekyll (#17), 2000

christopher williams
camera position: viethaus (vietnamese cultural center)
leipzigerstrasse 54-56, 10117 berlin november 19th, 2007, 2008

johannes wohnseifer
vater weint, 2001

erwin wurm
carrying a bomb, 2003
carrying a bomb, 2003
carrying a bomb, 2003
looking for a bomb, 2003
looking for a bomb, 2003
st. paul‘s pullover, 1991

heimo zobernig
videoedition for texte zur kunst, 1991

christoph zwiener
berlin today berlin aujourd’hui берлин сегодня berlin heute – III, 2013-2014

 

 

editions

peter piller
präsentiert!, 2016
edition 20+3 ap, 300€

karin sander
BRD, woodchip wallpaper, gold, 2016
edition 10, 300€

karin sander
BRD, woodchip wallpaper, red, 2016
edition 10, 300€

karin sander
BRD, woodchip wallpaper, black, 2016
edition 10, 300€

vw bulli (toy)
unlimited 25€

 

 

28.4.2016-17.7.2016
eröffnung 27.4.2016, 19-21 uhr
gallery weekend spezial 29.4.-1.5.2016, 12-18 uhr
berlin biennale spezial 3.6.-5.6.2016, 12-18 uhr
FAHRBEREITSCHAFT
.
arno brandlhuber, christoph büchel, hans-peter feldmann, georg herold, christopher muller, manfred pernice, peter piller, tobias rehberger, gerhard richter, karin sander, gregor schneider, andreas slominski, florian slotawa, klaus staeck, wolfgang tillmans, cosima von bonin, christopher williams, johannes wohnseifer, erwin wurm, heimo zobernig, christof zwiener
:
.
.

BRD war eine abkürzung für die bundesrepublik, mit der die DDR eine internationale gleichstellung der beiden deutschen staaten erreichen wollte, ein teil des kalten krieges. infolge dessen wurde dieses kürzel von den westdeutschen linken benutzt, um ihre kritik am kapitalistischen system auszudrücken. kein wunder, in baden-württemberg wurde noch bis in die 90er jahre in den deutsch-aufsätzen als fehler angekreidet, wenn man als schüler zu faul war, bundesrepublik deutschland auszuschreiben.
heute versteht man unter der BRD das ganze bundesgebiet. man spricht eigentlich nur noch von deutschland und verbindet BRD mit der zeit vor dem mauerfall. das, was man unter BRD versteht, unterscheidet sich also sehr, z.b. im hinblick auf alter, politische gesinnung und wohnort.
als ich zum ersten mal mit leuten sprach, die vor dem mauerfall schon auf dem gelände der FAHRBEREITSCHAFT arbeiteten, bin ich – wie selbstverständlich – davon ausgegangen, dass heute – durch den westeinfluss – alles besser sei. das sahen manche jedoch ganz anders, unsere wertesysteme unterscheiden sich auch heute. das verhältnis zwischen BRDlern und DDRlern, zwischen ost- und westberlinern ist noch lange nicht aufgearbeitet, geschweige denn, sind die unterschiede nivelliert.
insofern ist es natürlich besonders interessant, eine BRD-ausstellung in „ost-berlin“ zu machen. dieses ist also eine sehr subjektive aus-stellung. woran ich persönlich denke, wenn ich BRD höre, möchte ich in dieser ausstellung thematisieren. die auswahl der künstler und arbeiten ist sehr subjektiv und keineswegs vollständig. nicht zuletzt sind sie auch davon geprägt, welche arbeiten in der sammlung sind. meine themen sind die (schleppende) aufarbeitung der nazi-zeit, die geldgier und konsumwut, der pief und die ordnungsliebe dieser zeit – radio und fernsehen, die autos, die bauwut und fußball, aber auch der raf-terror von andreas baader und ulrike meinhoff. nach dem mauerfall ist es die überheblichkeit gegenüber dem osten, die diese zeit geprägt hat.
axel haubrok

 

„die bundesrepublik deutschland setzt – unbeschadet der tatsache, daß ihre gebietshoheit gegenwärtig auf den geltungsbereich des grundgesetzes beschränkt ist – das deutsche reich als völkerrechtssubjekt unter wahrung seiner rechtlichen identität fort. statt der ausdrücklichen bezeichnung ‚bundesrepublik deutschland‘, die das grundgesetz festgelegt hat, sollte daher die kurzform ‚deutschland‘ immer dann gebraucht werden, wenn die führung des vollständigen namens nicht erforderlich ist. […] die abkürzung ‚BRD‘ oder die bezeichnung ‚bundesrepublik‘ ohne den zusatz ‚deutschland‘ sollten nicht benutzt werden. […] das 1945 von der sowjetunion besetzte gebiet deutschlands westlich der oder-neiße-linie mit ausnahme berlins wird im politischen sprachgebrauch als ‚sowjetische besatzungszone deutschlands‘, abgekürzt als ‚sbz‘, in kurzform auch als ‚sowjetzone‘ bezeichnet. es ist nichts dagegen einzuwenden, daß auch die bezeichnung ‚mitteldeutschland‘ verwendet wird.“
richtlinien für die bezeichnung deutschlands; der demarkationslinien innerhalb deutschlands; der orte innerhalb deutschlands (bezeichnungsrichtlinien)
gemeinsames ministerialblatt (gmbl. s. 227 f.), 1967.

anmerkung
seit dem 4. oktober 1976 gibt es einen runderlass des kultusministers von schleswig-holstein (nbl. km. schl.-h. s. 274), der die abkürzung BRD für nicht „wünschenswert“ erklärt. verwaltungsrechtlich lässt sich die unerwünschtheit aufgrund der meinungsfreiheit nicht durchsetzen. dennoch wurde die schreibweise BRD bis in die 1990er-jahre hinein an einigen westdeutschen schulen als schreibfehler gewertet.

 

liste der arbeiten

arno brandlhuber
archipel, 2012
rgb 165/96/36 cmyk 14/40/80/20, 2011

christoph büchel
o.t. (düsseldorf), 2001/2006

hans-peter feldmann
alte meister
autoradios fotografiert während gute musik spielte
beine
die toten. 1967-1993.  studentenbewegung, apo, baader-meinhof, bewegung 2. juni, revolutionäre zellen, raf.
ein pfund erdbeeren (34 fotos)
erinnerung an meine zeit als kellner
kissen
o.t. (kaffeeservices)
point d´ironie 11
sonntagsbilder
straßenkreuzung (36 fotos aus der zeit-serie)

georg herold
blind order, 1990
gehörntes gehörn, 1990
holz ohne raum, 1988
hostess, 1986 (leihgabe sammlung gc)
nylons, 1990
o.t., 1988
o.t., 1988
o.t., 1989
o.t. (kaviarbild), 1990
o.t. (kaviarbild), 1990
o.t. (kaviarbild), 2011
rekonstruktion einer dachlatte, 1994
the kind of mind, 2001
teaching sculpture, 2001

christopher muller
cut in two, 1994
regrets, 1994

manfred pernice
(ava), 2008-2015

peter piller
pfade (g1, g2, g4, g5, g6, g9, g12), 2003
überflug (i3, i4, i6), 2003
projektionsflächen (pf01, pf02, pf03, pf04, pf05, pf07), 2006
man sagt, die wohnung des chefs sei ganz in weiß eingerichtet, 2000

tobias rehberger
comme tu moi, comme je toi, 1999
o.t., 1993
o.t. (familie), 1999

gerhard richter
ulrike meinhof, 2015

karin sander
rauhfaser nr 80, (royal), 1992/2016

gregor schneider
der deutsche beitrag, 2001

andreas slominski
gerät zum knicken von antennen, 2001
o.t. (tor), 1988

florian slotawa
gesamtbesitz 1996, 1996

klaus staeck
pl (plakate), 1970-1997

wolfgang tillmans
hausbesetzer 1994-1999, 1999

cosima von bonin
auf grundstück der nachbarn, 2000
gertrude jekyll (#17), 2000

christopher williams
camera position: viethaus (vietnamese cultural center)
leipzigerstrasse 54-56, 10117 berlin november 19th, 2007, 2008

johannes wohnseifer
vater weint, 2001

erwin wurm
carrying a bomb, 2003
carrying a bomb, 2003
carrying a bomb, 2003
looking for a bomb, 2003
looking for a bomb, 2003
st. paul‘s pullover, 1991

heimo zobernig
videoedition für texte zur kunst, 1991

christoph zwiener
berlin today berlin aujourd’hui берлин сегодня berlin heute – III, 2013-2014

 

 

editionen

peter piller
präsentiert!, 2016
edition 20+3 ap, 300€

karin sander
BRD, rauhfaser, gold, 2016 
edition 10, 300€

karin sander
BRD, rauhfaser, rot, 2016 
edition 10, 300€

karin sander
BRD, rauhfaser, schwarz, 2016 
edition 10, 300€

vw bulli (spielzeug)
unlimitiert, 25€

                                                                                                                                                                                     .