current

abstrakt abstrakt

24.4.2013-29.6.2013
opening reception: wednesday, 24.4.2013, 7-9 pm
FAHRBEREITSCHAFT, herzbergstr. 40-43, 10365 berlin
teilelager

raoul de keyser, günther förg, rodney graham, lone haugaard madsen, callum innes, jacob kassay, imi knoebel, meuser, jonathan monk, karin sander, bojan šarčević, wolfgang tillmans, luc tuymans, franz west, heimo zobernig

 

on the occasion of the berlin gallery weekend, the haubrok foundation inducts its new space in lichtenberg, berlin, on april 24, 2013 from 7 to 10 pm. FAHRBEREITSCHAFT, set up with a logo by heimo zobernig, will from now on not only be home to its regular tenants such as the arbeiter-samariter-bund, an auto body shop, a tire dealer and several craftsman’s workshops, but will also supply producing artists with studios on the one hand and occasionally host temporary art presentations on the other.
until the fall of the berlin wall the grounds of herzbergstr. 40-43 hosted the “abteilung verkehr” (department of transportation) of the former communist sed-government. the high-security area served as a home base for “capitalist” neighbors’ visitor tours through the true socialist realism of the gdr. the west-german kpd party, and afterwards also the dkp, were supported and financed from here. the exploitation of the complex, approximately 200,000 square feet in size, has been continued ever since without considerable changes. it still accommodates numerous garages and workshops, but also a dining hall including the respective canteen kitchen, a bar, a ninepins alley and even a sauna. since the 1950’s there have not been any structural measures taken changing the buildings or the grounds themselves-the ravages of time left their marks, but the building structures are steady.
on the occasion of the berlin gallery weekend, april 26-28, 2013, the haubrokfoundation will be realizing two separate exhibition projects in two different spots of FAHRBEREITSCHAFT.
“abstrakt” will show primarily painterly items, all of them presented in the worn down storage depot (lagerhalle). central element is the mutual correspondence of art and the leftovers of the room’s former commercial utilization, which have artwork-like character themself.
the kasino will display invitations (bulletins) of the former amsterdam-based gallery art & project. from 1968 to 1989, this gallery has been in charge of the who’s who of conceptual artists. their folded invitations became artworks themselves over and over again. we are happy to present these documents of the foundation of conceptual art in the basically unmodified gdr-rooms of FAHRBEREITSCHAFT, a space that has resisted the tremendous changes that occurred some miles to the west almost without any notice.

axel haubrok

 

works

raoul de keyser
untitled, 1988

raoul de keyser
untitled, 1996

günther förg
untitled, 1988

günther förg
untitled, 1988

günther förg
untitled, 1993

günther förg
untitled, 1996

günther förg
untitled, 1998

rodney graham
fond des boites fantaisie, 2003

rodney graham
untitled (6), 2005

lone haugaard madsen
raum #230 ritus (003), 2009

lone haugaard madsen
raum #231 pynt (005), 2009

lone haugaard madsen
raum #239-1, 2009

lone haugaard madsen
raum #239-2, 2009

lone haugaard madsen
raum #241-1, zeichnung, 2009

lone haugaard madsen
raum #260-1, 2010

lone haugaard madsen
raum #260-4, 2010

callum innes
agitated vertical white, 1995

jacob kassay
untitled, 2009

jacob kassay
untitled, 2009

imi knoebel
untitled, 1990

imi knoebel
untitled, 1991

imi knoebel
untitled, 1991

meuser
untitled, 1990

jonathan monk
gerhard richter 66 zeichnungen, 2001

karin sander
gebrauchsbild, 2005

karin sander
mailed painting 109, bonn, 2010

karin sander
gebrauchsbild 146 (patina painting), 2013

bojan šarčević
something dark sea green is jutting, 2006

wolfgang tillmans
parkett edition (1992-1998) 1998-018-04, 1998

wolfgang tillmans
blushes # 67 2000-185, 2000

luc tuymans
spiegel II, 1992

franz west
paravent (weiß), 2010

heimo zobernig
untitled (spiegel), 1998

heimo zobernig
untitled (nr. 7), 1999/12

heimo zobernig
untitled (bank), prototyp für auflage, 2008/12

24.4.2013-29.6.2013
eröffnung: mittwoch, 24.4.2013, 19-21 uhr
FAHRBEREITSCHAFT, herzbergstr. 40-43, 10365 berlin
teilelager

raoul de keyser, günther förg, rodney graham, lone haugaard madsen, callum innes, jacob kassay, imi knoebel, meuser, jonathan monk, karin sander, bojan šarčević, wolfgang tillmans, luc tuymans, franz west, heimo zobernig

 

die haubrok foundation eröffnet zum gallery weekend in berlin am 24. april 2013 ab 19 uhr ihre neuen räume in lichtenberg. in der sogenannten FAHRBEREITSCHAFT, für die heimo zobernig das logo entwickelt hat, werden künftig neben den bisherigen mietern wie dem arbeiter-samariter-bund, einer autolackiererei, einem reifenhandel sowie mehreren anderen handwerksbetrieben ateliers für produzierende künstler geschaffen und temporär auch kunstpräsentationen durchgeführt.
bis zum fall der mauer war auf dem gelände der herzbergstraße 40-43 die “abteilung verkehr” des zentralkomitees der sed ansässig. von dem hochsicherheitstrakt aus wurden die besucher aus dem “kapitalistischen” ausland mit west-pkws und bussen durch den sozialistischen realismus der ddr kutschiert. die westdeutsche kpd und später die dkp wurden von hier aus unterstützt und finanziert. die nutzung des ca. 19.000 qm großen areals, auf dem sich eine vielzahl von garagen und werkstätten, aber auch ein speisesaal samt großküche, eine bar, eine kegelbahn und sogar eine sauna befinden, wurde auch nach der wende nahezu unverändert fortgesetzt. seit den 50er jahren hat es keinerlei bauliche veränderungen gegeben. zwar hat der zahn der zeit an manchen stellen genagt, aber die substanz ist noch voll funktionsfähig.
zum gallery weekend vom 26. bis zum 28. april 2013 wird die haubrokfoundation zwei ausstellungsprojekte an unterschiedlichen orten auf dem gelände realisieren.
unter dem titel “abstrakt” werden hauptsächlich malerische positionen in der vom laufe der jahre stark gezeichneten lagerhalle gezeigt. interessant ist die wechselseitige wirkung zwischen der kunst und den spuren der gewerblichen nutzung, die eigentlich auch schon als eigene kunstwerke angesehen werden könnten.
im kasino werden die einladungen (bulletins) der amsterdamer galerie art & project gezeigt. in dieser galerie hat in der zeit von 1968 bis 1989 das “who is who” der konzeptkünstler ausgestellt. die faltblätter wurden immer wieder zu eigenständigen arbeiten. wir freuen uns sehr, dass wir diese blätter, die die hochzeit der konzeptkunst dokumentieren, jetzt in nahezu unveränderten “ddr”-räumen zeigen können, an denen die umwälzung im westen – von der studentenrevolution bis zum fall der mauer – nahezu spurlos vorüber gegangen sind.

axel haubrok

 

arbeiten

raoul de keyser
untitled, 1988

raoul de keyser
untitled, 1996

günther förg
untitled, 1988

günther förg
untitled, 1988

günther förg
untitled, 1993

günther förg
untitled, 1996

günther förg
untitled, 1998

rodney graham
fond des boites fantaisie, 2003

rodney graham
untitled (6), 2005

lone haugaard madsen
raum #230 ritus (003), 2009

lone haugaard madsen
raum #231 pynt (005), 2009

lone haugaard madsen
raum #239-1, 2009

lone haugaard madsen
raum #239-2, 2009

lone haugaard madsen
raum #241-1, zeichnung, 2009

lone haugaard madsen
raum #260-1, 2010

lone haugaard madsen
raum #260-4, 2010

callum innes
agitated vertical white, 1995

jacob kassay
untitled, 2009

jacob kassay
untitled, 2009

imi knoebel
untitled, 1990

imi knoebel
untitled, 1991

imi knoebel
untitled, 1991

meuser
untitled, 1990

jonathan monk
gerhard richter 66 zeichnungen, 2001

karin sander
gebrauchsbild, 2005

karin sander
mailed painting 109, bonn, 2010

karin sander
gebrauchsbild 146 (patina painting), 2013

bojan šarčević
something dark sea green is jutting, 2006

wolfgang tillmans
parkett edition (1992-1998) 1998-018-04, 1998

wolfgang tillmans
blushes # 67 2000-185, 2000

luc tuymans
spiegel II, 1992

franz west
paravent (weiß), 2010

heimo zobernig
untitled (spiegel), 1998

heimo zobernig
untitled (nr. 7), 1999/12

heimo zobernig
untitled (bank), prototyp für auflage, 2008/12